Naturhistorisches Museum Nürnberg

Sonderaus­stellung



Sonder­aus­stellung „Forum Romanum“
27.8.2019 bis 17.11.2019





Das Forum Romanum war der poli­tische, kultu­relle und wirt­schaft­liche Mit­tel­punkt des anti­ken Rom.
Ur­sprüng­lich nur eine sump­fige Senke zwi­schen den ers­ten An­sied­lungen auf den Spit­zen der Hügel des Capitols und des Pala­tins, wurde sie im 6.Jht durch den Bau eines ers­ten großen Ent­wäs­serungs­kanals, der sog. Cloaca Maxima, trocken­ge­legt und be­festigt. Fortan stan­den dort u.a die Regia, der Sitz des etrus­kischen Königs von Rom und der Tem­pel der Vesta, sowie der Lapis Niger (schwar­zer Stein), der der Über­liefe­rung zu­fol­ge das Grab des Grün­ders von Rom, Romu­lus mar­kierte, in Wahr­heit aber der Altar für den Gott Vul­kan war. Nach der Ver­trei­bung der Könige und dem Be­ginn der römi­schen Repub­lik kamen zu den al­ten Heilig­tümern neue Orte hin­zu, die die Staats­form der Repub­lik be­ton­ten: das Comi­tium (der Versamm­lungs­platz der römi­schen Bürger) und die Curia Hostilia (der Tagungs­ort des Sena­tes), dazu die Rostra (Redner­tribüne). Diese drei wurden zum Symbol der Repub­lik und zu den zen­tra­len Or­ten der politi­schen Aktivi­täten, hier wurde für die nächs­ten Jahr­hun­derte Ge­schich­te ge­schrie­ben.
Es folg­ten auch eine weitere An­zahl von Tem­peln, so der Saturn­tempel, in dessen Fun­damen­ten der Staats­schatz der römi­schen Repub­lik auf­be­wahrt wur­de und Amts­sitz der Quaes­toren war, die die erste Stufe des Cursus Honorum, der römi­schen Ämter­lauf­bahn, mar­kier­te.
An den Lang­sei­ten zo­gen sich Laden­geschäf­te ent­lang, die der Ver­sor­gung der Be­völ­kerung dien­ten.
Nach dem ent­gülti­gen Sieg Roms über Kartha­go und sei­nem Auf­stieg zur Num­mer Eins im Mittel­meer wur­den neue Bau­ten er­richtet bzw alte er­neuert. Es ent­stan­den die ers­ten Basilken. Diese mehr­stöcki­gen Lang­bauten dien­ten als Markt­ge­bäu­de eben­so wie als Orte für Rechts­strei­tig­kei­ten. Das Forum wurde nun auch der Ort an dem sieg­reiche Feld­her­ren ihre Monu­mente er­rich­teten und da­mit ihren An­spruch auf Macht im Staat demons­trier­ten. So ließ Gaius Julius Caesar die alte Basi­lica Sempro­nia durch die Basilica Julia (nach sei­nem eige­nen Ge­schlecht der Julier be­nannt) er­rich­ten und ver­legte den Platz der Rostra nach Wes­ten. Damit wurde die bis da­hin be­ste­hen­de Grund­struk­tur des Forums erst­mals ver­ändert. Auch er­setz­te er die Curia Hosti­lia durch einen Neu­bau, die Curia Julia. Nach dem Sieg Octa­vians im Bür­ger­krieg kam es zu neuer­lichen Ver­ände­rungen. Octa­vian ließ an der Ost­seite des Forums einen Tempel für sei­nen mitt­ler­wei­le ver­gött­lich­ten Stief­vater Caesar er­rich­ten, den Tempel des Divus Julius. "Neben­bei" ver­deck­te die­ser Tempel die Sicht von Capitol auf den Vesta­tem­pel und die Regia als Zeichen der Repub­lik. Da­mit war auch im Her­zen der Stadt deut­lich zu se­hen, daß nun eine neue Zeit be­gon­nen hat­te und die al­te Repub­lik nicht mehr exis­tier­te. Das Forum hatte seine Funk­tion als Ort der poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen ver­loren. Es blieb zwar kul­ti­sches und wirt­schaft­liches Zent­rum des Imperiums, ver­kam aber im poli­tischen Sinn zu einem Platz, an dem die Kai­ser ihre Macht und ihren An­spruch auf Herr­schaft in Stein meißel­ten.

Die Sonder­aus­stel­lung zeigt unter an­derem Modelle, das erste aus repub­li­kani­scher Zeit, das zweite aus frü­her Kaiser­zeit.



Forum Romanum


Sonntags­führungen
29.9.2019, 15.00 Uhr,
3.11.2019, 15.00 Uhr
Preis zusätz­lich 2.00 € pro Person

Stadtver­führungen
20.9.2019, Führungen und Bastel­ange­bote

Tag der offenen Tür
13.10.2019, Führungen und Bastel­ange­bote

Wissenschafts­nacht
19.10.2019, Führungen und Bastel­ange­bote

Gruppen­führungen
Die Führungs­gebühr richtet sich nach der Dauer der Führung bzw. Führung plus Work­shop (zwischen 45.00 € und 80.00 €) zusätz­lich zum Ein­tritts­preis.
Bei Schul­klassen, Hort­gruppen oder Kinder­garten­gruppen er­hal­ten zwei Be­gleit­personen freien Ein­tritt.

Kontakt:

Über das Sekre­tariat:
Di-Fr: 9.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 0911 / 22 79 70
Mail: info@nhg-nuernberg.de

Kontakt


Oder direkt an die Museums­päda­gogik:
Mail: paedagogik@nhg-nuernberg.de

Kontakt
Museumspädagogik



Bastelan­gebote:
- Römische Spiele spielen
  (keine Material­kosten)
- Basteln einer römischen Wachs­tafel
   (Material­kosten: 5.00 € pro Wachs­tafel)
- Basteln eines Mosaikes
  (Material­kosten: 3,50 € pro Mosaik)
- Mit Binsen auf Papyrus schreiben
   (Material­kosten: 2.00 € pro Papyrus)
- Basteln eines römischen Rund­mühle­spiels
   (Material­kosten: 3,50 € pro Spiel)
- Bemalen von Gefäßen mit antiken Mustern
   (Material­kosten: 3.00 € pro Gefäß)
- Ausmalbilder
   (keine Material­kosten)




Forum Romanum



Wir danken

- der Sammlung Klassi­sche Archäo­logie der
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
- vielen anderen für ihre Unter­stützung.
Naturhistorisches Museum
Norishalle
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg


Öffnungszeiten:
Dienstag:10-17 Uhr
Mittwoch:10-17 Uhr
Donnerstag:10-17 Uhr
Freitag:10-21 Uhr
Samstag: 13-17 Uhr
Sonntag:10-17 Uhr
Montag: geschlossen
Feiertage:siehe Infos



Rückblick auf alte
Ausstellungen